Ernährung + Fasten

Früher habe ich achtlos alles gegessen, seit über 4 Jahren lege ich Wert auf eine überwiegend pflanzenbasierte Ernährung, viel frisches Obst und Gemüse, selbstgezogene Sprossen, Keimlinge, Smoothies, Nüsse und Samen.

Veggie-Time

Obst und Gemüse bieten uns viele Vitamine  und Ballaststoffe und versorgen unsere Zellen mit allen wichtigen Nährstoffen. Essen wir tatsächlich echte Lebensmittel, leisten wir einen wichtigen Beitrag für das Tierwohl, das Klima und unsere Umwelt. Ich liebe das Gefühl mit gutem Gewissen etwas zu essen und dabei noch meinen Körper bei seiner täglichen Arbeit optimal zu unterstützen. 

Selbst angebautes Gemüse
Fresh Green Dip

Seelenzeit oder faste doch einfach mal...

2x im Jahr (Frühjahr und Herbst) tue ich Körper, Geist und Seele mal was richtig Gutes. 1x 10-15 Tage Buchinger Fasten und 1x 14 Tage Basenfasten. Hier hat mein Körper Zeit sich von angesammelten Giftstoffen, "Schlacken" und sonstigem "Zellmüll" zu befreien. Danach gönne ich meinem Darm immer noch eine Hydro-Colon-Therapie. Das kann ich wärmstens empfehlen, dies bei einem guten Heilpraktiker oder Arzt zu machen, denn im Darm sitzt ja unser Imunsystem. Wenn alles optimal gereinigt ist, kann der Darm auch wieder besser Nährstoffe aufnehmen. Ich geniesse die Zeit der Befreiung sehr und fühle mich danach wie neugeboren. Fasten gehört für mich auch zur Selbstbestimmung.

Tanja Rochol
Follow me

  • Instagram
  • Facebook